Grundeinkommen #läuft

Am Samstag, 26.10.2019, findet der international ausgerichtete Basic Income March in Berlin statt. Zeitgleich zur Großdemo in Deutschland gehen Grundeinkommensbefürworter in New York, San Francisco, Amsterdam, Toronto und über 20 weiteren Städten weltweit auf die Straßen, um die Idee des Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) auf die politische Tagesordnung zu bringen. Der Marsch in Berlin beginnt um 14 Uhr am Alexanderplatz und endet am Brandenburger Tor, wo es mehrere Redebeiträge geben wird.

Das BGE steht für eine finanzielle Grundausstattung, die in existenzsichernder Höhe und teilhabesichernd jedem einzelnen Mitglied einer Gemeinschaft zusteht. Es versteht sich nicht als Sozialleistung und ist auch nicht an Bedürftigkeitsprüfungen geknüpft, ebenso wenig an der Aufnahme klassischer Erwerbsarbeit oder anderer Gegenleistungen. Es versteht sich als ein individuelles Grundrecht, das jedem Mitglied einer Gemeinschaft bedingungslos ein Leben lang garantiert wird.

Mit einem solchen Grundeinkommen ließen sich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen: Armut und existenzielle Not könnten tatsächlich ein für alle Mal gebannt werden. Niemand wäre mehr erpressbar, einer schlechten oder sinnlosen Arbeit nachzugehen, die obendrein meist Mensch und Umwelt schadet, nur weil man aus der Not heraus nicht anders kann. Niemand müsste mehr für Arbeitslosenhilfe würdelose Prozeduren über sich ergehen lassen oder gar Sanktionen fürchten. Stattdessen schafft ein BGE Möglichkeitsräume, um sich selbst weiterzuentwickeln, selbst tätig zu werden und das eigene Leben in die Hand zu nehmen. Es sorgt dafür, dass Menschen freier und mutiger werden, Verantwortung für sich selbst übernehmen können - und für das größere Ganze.

Jeder und jede, der oder die sich mit dieser Idee identifizieren kann, ist herzlich eingeladen, mit uns zusammen am Samstag um 14 Uhr zu marschieren und ein starkes Zeichen zu setzen, damit das Bedingungslose Grundeinkommen endlich auf die politische Tagesordnung kommt und wirklich ernsthaft diskutiert wird.


Buchrezension zu Daniel Weißbrodt

Daniel Weißbrodt: Kurzer Abriss der deutschen Geschichte 2022-2050Wie das bedingungslose Grundeinkommen unser Leben und unsere Gesellschaft verändert hat.   

Rezension von Bernhard Meisel

Vom fiktiven Jahr 2050 aus blickt Daniel Weißbrodt zurück in die vergangenen Jahrzehnte. Er schaut auf die Unruhen der 2020er Jahre, den daraus resultierenden politischen Umbruch und zeigt auf, dass die Einführung des Grundeinkommens kein Zufall, sondern notwendige Folge einer sich verändernden Gesellschaft war.

Er begleitet rückblickend die Veränderungen in vielen Lebensbereichen anhand ausgiebiger Quellenstudien und wagt einen Ausblick in eine postkapitalistische Zeit nach 2050.


Weiterlesen...


Wahl-O-Mat

Der von der Bundeszentrale für politische Bildung entwickelte Wahl-O-Mat wurde aufgrund eines Gerichtsurteils zur Europawahl abgeschaltet. Die Antworten, die das Bündnis Grundeinkommen auf die 38 Fragen gegeben hat, werden hier deshalb dokumentiert:

Begründung der Antworten beim Wahl-O-Mat

1.   EU-weite Bürgerentscheide

Es sollen EU-weite verbindliche Bürgerentscheide eingeführt werden.

ja

Das Bedingungslose Grundeinkommen geht vom mündigen Bürger aus. Bürgerentscheide gewähren dem Einzelnen mehr Mitsprache in der Gesellschaft. Es können Entscheidungen durch die Bevölkerung initiiert werden. Dies entspricht dem Ideal vom freien, emanzipierten Menschen, das wir vertreten.”

2.   CO2-Ausstoß 

Die EU soll sich höhere Ziele zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes setzen.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Allgemeiner Naturschutz ist im Sinne der hier lebenden Menschen, das schließt auch eine klimafreundliche Lebens- und Wirtschaftsweise mit ein.”

3.   Europäische Armee 

Die EU-Mitgliedsstaaten sollen eine gemeinsame Armee aufbauen. 

nein

„Das Bedingungslose Grundeinkommen basiert auf Solidarität und gegenseitigem Vertrauen. Das schließt ein friedliches Miteinander mit anderen Staaten und Gesellschaften ein. Wir sind der Meinung, dass Sicherheit durch Verständigung und Kommunikation geschaffen werden kann und nicht mit militärischen Maßnahmen. Wir sprechen uns gegen kriegerische Auseinandersetzungen aus.”

4. Landwirtschaftsförderung 

Die Europäische Union soll vorrangig Bio-Landwirtschaft fördern.

ja

„Ein Bedingungsloses Grundeinkommen ermöglicht auch Landwirt*innen verantwortlich und selbstbestimmt zu wirtschaften, unabhängig von Subventionen. Solange es noch kein BGE gibt, befürworten wir eine Förderung ökologischer Landwirtschaft, um ökologische Probleme zu lösen, bevor sie zu unumkehrbaren Katastrophen heranwachsen.”

5. Nationale Währung 

Deutschland soll an Stelle des Euro wieder eine nationale Währung einführen.

nein

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Wir sprechen uns für den solidarischen Zusammenhalt und eine gemeinsame Währung in Europa aus, das beinhaltet eine gemeinsame Sozialpolitik, die mit dem Bedingungslosen Grundeinkommen den Menschen in den Mittelpunkt ihres Handelns stellt.”

6. Seenotrettung im Mittelmeer 

Die EU soll private Seenotrettungsinitiativen im Mittelmeer unterstützen.

ja

„Die Sicherung der menschlichen Existenz ist der Inbegriff eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Es sollen Bedingungen in allen Ländern erreicht werden, die eine Flucht aus diesen unnötig machen, zum Beispiel durch ein Bedingungsloses Grundeinkommen in den Herkunftsländern. Niemand soll gezwungen sein, gegen seinen Willen die Heimat zu verlassen. Das Bündnis Grundeinkommen setzt sich für das Existenzrecht und die Sicherung der Menschenwürde aller Menschen ein.”

7. Finanztransaktionssteuer 

Auf den Handel mit Finanzprodukten (z.B. Aktien) soll eine Steuer erhoben werden.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Wir sprechen uns für den solidarischen Zusammenhalt in Europa aus, das beinhaltet eine gemeinsame Wirtschafts- und Währungspolitik, die den Menschen in den Mittelpunkt ihres Handelns stellt. Steuerbeiträge sollen dem Allgemeinwohl dienen. Für ein europäisches Grundeinkommen wären zur Finanzierung auch europäische Steuern, unter anderem z.B. Finanztransaktionssteuern, sinnvoll.”

8. Gentechnisch veränderte Pflanzen 

Der Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen soll in der EU erlaubt sein.

nein

„Die Sicherung der menschlichen Existenz ist der Inbegriff eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Der Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen steht der freien Entfaltung der Menschen und der Existenzsicherung entgegen.”

9. Sozialleistungen in der EU 

EU-Bürgerinnen und -Bürger, die in ein anderes EU-Land ziehen, sollen dort nur eingeschränkt Sozialleistungen erhalten.

nein

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Wir sprechen uns für den solidarischen Zusammenhalt in Europa aus, das beinhaltet eine gemeinsame Sozialpolitik, die mit dem Bedingungslosen Grundeinkommen den Menschen in den Mittelpunkt ihres Handelns stellt.”

10. Stimmabgabe bei der Europawahl 

EU-Bürgerinnen und -Bürger sollen bei der Europawahl ihre Stimme auch für Parteien aus anderen Mitgliedsstaaten abgeben dürfen.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen geht vom mündigen Bürger aus und passt somit zum Geiste der Demokratie. Wir sprechen uns für eine weitere Demokratisierung der EU aus und befürworten sowohl die Stimmabgabe für Parteien aus anderen Mitgliedsländern als auch die Gründung von multinationalen Parteien.”

11. Europäische Entwicklungshilfe 

Die EU soll mehr Geld für die Entwicklungshilfe bereitstellen.

ja

„Die Sicherung der menschlichen Existenz ist der Inbegriff eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Es sollen Bedingungen in allen Ländern erreicht werden, die eine Flucht aus diesen unnötig machen, zum Beispiel durch ein Bedingungsloses Grundeinkommen in den Herkunftsländern. Niemand soll gezwungen sein, gegen seinen Willen die Heimat zu verlassen. Das Bündnis Grundeinkommen setzt sich für das Existenzrecht und die Sicherung der Menschenwürde aller Menschen ein.”

12. Fluggastdaten 

Die EU-Mitgliedsstaaten sollen weiterhin Daten von Fluggästen speichern müssen.

nein

„Das Bedingungslose Grundeinkommen geht vom mündigen Bürger aus und lehnt unnötige Einschränkungen der individuellen Freiheit ab.”

13. Mindestlohn 

Die EU soll sich für die Einführung eines nationalen Mindestlohns in allen Mitgliedsstaaten einsetzen.

neutral

„Das Bedingungslose Grundeinkommen ermächtigt jeden einzelnen Menschen, selbst zu entscheiden, ob Lohn und Arbeitsbedingungen akzeptabel sind oder nicht. Der Mindestlohn ist von seiner Idee her nicht geeignet, die Existenzsicherung und gesellschaftliche Teilhabe zu gewährleisten, insbesondere wenn Kinder und Angehörige mit zu versorgen sind. Trotzdem befürworten wir die Einführung eines Mindestlohns, zumindest solange es noch kein Bedingungsloses Grundeinkommen gibt.”

14. Flüchtlingsabkommen mit der Türkei 

Die EU soll am Flüchtlingsabkommen mit der Türkei festhalten.

nein

„Die Sicherung der menschlichen Existenz ist der Inbegriff eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Es sollen Bedingungen in allen Ländern erreicht werden, die eine Flucht aus diesen unnötig machen, zum Beispiel durch ein Bedingungsloses Grundeinkommen in den Herkunftsländern. Niemand soll gezwungen sein, gegen seinen Willen die Heimat zu verlassen. Das Bündnis Grundeinkommen setzt sich für das Existenzrecht und die Sicherung der Menschenwürde aller Menschen ein.”

15. Frauenquote 

In der EU soll es für Aufsichtsräte von Unternehmen eine verbindliche Frauenquote geben.

neutral

„Das Bedingungslose Grundeinkommen kann die Chancengleichheit fördern, nicht nur von Geschlechtern, sondern auch von unterschiedlichen Herkunftsfamilien. Solange dies nicht erreicht ist, kann eine Frauenquote sinnvoll sein.”

16. Austritt aus der EU 

Deutschland soll aus der Europäischen Union austreten.

nein

„Die Grundlage eines Bedingungslosen Grundeinkommens ist ein solidarisches Miteinander. Das Bündnis Grundeinkommen setzt sich für eine gemeinschaftliche Rolle Deutschlands innerhalb der EU ein, um den Frieden in der Europäischen Gemeinschaft zu erhalten. Langfristiges Ziel ist ein europa- bzw. weltweites Bedingungsloses Grundeinkommen.”

17. Atomkraftwerke 

In anderen EU-Staaten sollen weiterhin Atomkraftwerke betrieben werden dürfen.

nein

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Allgemeiner Naturschutz ist im Sinne der hier lebenden Menschen, das schließt auch regionale und nachhaltige Energieerzeugung mit ein.”

18. Zuwanderung von Fachkräften 

Die Europäische Union soll Zuwanderung von Fachkräften aus Nicht-EU-Ländern fördern.

neutral

„Die Sicherung der menschlichen Existenz ist der Inbegriff eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Es sollen Bedingungen in allen Ländern erreicht werden, die eine Flucht aus diesen unnötig machen, zum Beispiel durch ein Bedingungsloses Grundeinkommen in den Herkunftsländern. Niemand soll gezwungen sein, gegen seinen Willen die Heimat zu verlassen. Fachkräfte, die gerne zu uns kommen möchten, sollten die Möglichkeit dazu haben.”

19. Presse- und Medienfreiheit 

Die EU soll Mitgliedsstaaten finanziell bestrafen, die die Presse- und Medienfreiheit verletzen.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen geht vom mündigen Bürger aus und passt somit zum Geiste der Demokratie. Presse- und Medienfreiheit sind wichtige Grundrechte, welche die Basis der Wertegemeinschaft darstellen. Zur Wahrung der Grundrechte müssen geeignete Maßnahmen ergriffen werden.”

20. Reduzierung der Regionalförderung 

Die finanziellen Hilfen für wirtschaftlich schwächere Regionen in der EU sollen reduziert werden.

nein

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Wir sprechen uns für den solidarischen Zusammenhalt in Europa aus, das beinhaltet eine gemeinsame Sozialpolitik, die den Menschen in den Mittelpunkt ihres Handelns stellt. Wir sprechen uns für eine Auszahlung direkt an die Menschen in Form eines Bedingungslosen Grundeinkommens aus, davon würden auch wirtschaftlich schwächere Regionen profitieren.”

21. Tierversuche 

In der medizinischen Forschung sollen Tierversuche weiterhin erlaubt sein.

neutral

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Dazu passt ein respektvoller Umgang mit allen Lebewesen sowie Tierschutz. In erforderlichen Ausnahmen sollten von einer Ethikkommission genehmigte Tierversuche für die humanmedizinische Forschung möglich sein”

 

22. Europol 

Die europäische Polizeibehörde Europol soll weitere Kompetenzen erhalten.

nein

„Das Bedingungslose Grundeinkommen geht vom mündigen Bürger aus und lehnt unnötige Einschränkungen der individuellen Freiheit ab.”

 

23. Mindestsatz für Besteuerung 

Für die Besteuerung von Unternehmen soll es einen EU-weiten Mindestsatz geben.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Wir sprechen uns für den solidarischen Zusammenhalt in Europa aus, das beinhaltet eine gemeinsame Wirtschafts- und Währungspolitik, die den Menschen in den Mittelpunkt ihres Handelns stellt. Steuerbeiträge sollen dem Allgemeinwohl dienen. Für ein europäisches Grundeinkommen wären zur Finanzierung auch europäische Steuern oder EU-weite Unternehmens-Mindeststeuern sinnvoll.”

 

24. Gleichgeschlechtliche Ehe 

Die EU soll sich dafür einsetzen, dass alle Mitgliedsstaaten die gleichgeschlechtliche Ehe einführen.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen geht von einem allgemeinen Existenzrecht aller Menschen aus. Wir sprechen uns für eine freie und selbstbestimmte Lebensgestaltung aus. Die allgemeinen Menschenrechte sind die gemeinsame Basis der Wertegemeinschaft. Wir setzen uns gegen Ausgrenzung, Benachteiligung und Stigmatisierung von Lebensentwürfen und Beziehungsformen ein.”

 

25. EU-Regeln zur Staatsverschuldung 

Mitgliedsstaaten, die die EU-Regeln zur Begrenzung der Staatsverschuldung verletzen, sollen konsequent bestraft werden.

nein

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Wir sprechen uns für den solidarischen Zusammenhalt in Europa aus, das beinhaltet eine gemeinsame Wirtschafts- und Währungspolitik, die den Menschen in den Mittelpunkt ihres Handelns stellt. Staatsverschuldungen sind dann gut, wenn sie sinnvolle Investitionen in die Zukunft darstellen.”

 

26. Lkw-Maut auf Fernstraßen 

In allen Mitgliedsstaaten soll eine Lkw-Maut auf Fernstraßen eingeführt werden.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Allgemeiner Naturschutz ist im Sinne der hier lebenden Menschen, das schließt auch nachhaltige Mobilität und Logistik mit ein.”

 

27. Christliche Wertegemeinschaft 

Die Europäische Union soll sich als christliche Wertegemeinschaft verstehen.

nein

„Das Bedingungslose Grundeinkommen geht von einem allgemeinen Existenzrecht aller Menschen aus. Wir sprechen uns für eine freie und selbstbestimmte Lebensgestaltung aus, dies ist nur bei einer Trennung von Staat und Religion möglich. Die allgemeinen Menschenrechte sind die gemeinsame Basis der Wertegemeinschaft.”

 

28. Verstaatlichung der Banken 

Alle Banken sollen verstaatlicht werden.

nein

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Solidarischer Zusammenhalt in Europa beinhaltet eine gemeinsame Wirtschafts- und Währungspolitik, die den Menschen in den Mittelpunkt ihres Handelns stellt. Unternehmerisches Handeln kann in einem freien Markt flexibler auf Veränderungen reagieren. Der Staat sollte grundsätzlich mit einer funktionierenden Bankenaufsicht regulieren, damit das Gemeinwohl nicht bedroht wird.”

 

29. Migration über das Mittelmeer 

Alle Asylsuchenden, die versuchen über das Mittelmeer in die EU zu gelangen, sollen in ihre Heimatländer zurückgeführt werden.

nein

„Die Sicherung der menschlichen Existenz ist der Inbegriff eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Es sollen Bedingungen in allen Ländern erreicht werden, die eine Flucht aus diesen unnötig machen, zum Beispiel durch ein Bedingungsloses Grundeinkommen in den Herkunftsländern. Niemand soll gezwungen sein, gegen seinen Willen die Heimat zu verlassen. Das Bündnis Grundeinkommen setzt sich für das Existenzrecht und die Sicherung der Menschenwürde aller Menschen ein.”

 

30. Abbau der Russland-Sanktionen 

Die EU soll ihre Sanktionen gegen Russland abbauen.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen basiert auf Solidarität und gegenseitigem Vertrauen. Auch in schwierigen Situationen sind wir für die Aufrechterhaltung der Verständigung mit anderen Nationen, um im Interesse der Bevölkerung auf die Beachtung von Demokratie und Menschenrechten hinweisen und einwirken zu können. Wir verurteilen Sanktionen, die sich gegen die Menschen richten. Gezielte Maßnahmen gegen Unternehmen und politische Kräfte können als außenpolitische Mittel durchaus wirksam sein.”

 

31. Steuer auf Plastikverpackungen 

In allen EU-Mitgliedsstaaten sollen Plastikverpackungen besteuert werden.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Allgemeiner Naturschutz ist im Sinne der hier lebenden Menschen, das schließt auch nachhaltige Produktion und Vertrieb mit ein.”

 

32. Initiativen gegen Antisemitismus 

In der EU sollen Initiativen gegen Antisemitismus finanziell unterstützt werden.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen geht von einem allgemeinen Existenzrecht aller Menschen aus. Wir sprechen uns für eine freie und selbstbestimmte Lebensgestaltung aus, dies ist nur bei einer Trennung von Staat und Religion möglich. Die allgemeinen Menschenrechte sind die gemeinsame Basis der Wertegemeinschaft, diese schließen Ausgrenzung und Benachteiligung von bestimmten Gruppen aus.”

 

33. Außenpolitische Entscheidungen 

Bei außenpolitischen Entscheidungen der EU soll häufiger mit Mehrheit statt einstimmig entschieden werden können.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen geht vom mündigen Bürger aus und passt somit zum Geiste der Demokratie. Wir sprechen uns für eine weitere Demokratisierung der EU aus. Veto-Rechte verhindern Entscheidungen und Entwicklungen. Bei Mehrheitsentscheidungen sollte der Minderheitenschutz gewahrt bleiben.”

 

34. Verteilung von Asylsuchenden 

Asylsuchende sollen in der EU proportional auf die Mitgliedsstaaten verteilt werden.

neutral

„Die Sicherung der menschlichen Existenz ist der Inbegriff eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Es sollen Bedingungen in allen Ländern erreicht werden, die eine Flucht aus diesen unnötig machen, zum Beispiel durch ein Bedingungsloses Grundeinkommen in den Herkunftsländern. Niemand soll gezwungen sein, gegen seinen Willen die Heimat zu verlassen. Das Bündnis Grundeinkommen setzt sich für das Existenzrecht und die Sicherung der Menschenwürde aller Menschen ein.”

 

35. Fischfangmenge 

Die Fangmengen für die europäische Fischerei sollen stärker begrenzt werden.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen eint die Idee der bedingungslosen Existenzsicherung und Teilhabe aller Menschen. Arterhaltung ist ein wichtiges Element nachhaltiger Existenzsicherung. Überfischung verhindert diese. Langfristige Ernährungssicherung und allgemeiner Naturschutz sind im Sinne der hier lebenden Menschen.”

 

36. Grenzkontrollen innerhalb der EU 

Es sollen wieder dauerhafte Grenzkontrollen zwischen den Mitgliedsstaaten der EU stattfinden.

nein

„Das Bedingungslose Grundeinkommen geht vom mündigen Bürger aus und lehnt unnötige Einschränkungen der individuellen Freiheit ab.”

 

37. Europäischer Bundesstaat 

Die EU soll sich langfristig zu einem europäischen Bundesstaat entwickeln.

ja

„Das Bedingungslose Grundeinkommen geht vom mündigen Bürger aus und passt somit zum Geiste der Demokratie. Wir sprechen uns für eine weitere Demokratisierung der EU aus. Bei Mehrheitsentscheidungen sollte der Minderheitenschutz gewahrt bleiben.”

 

38. Wählen ab 16 

Jugendliche sollen ab 16 Jahren bei der Europawahl wählen dürfen.

ja

„Das Bündnis Grundeinkommen befürwortet die politische Teilhabe aller Mitglieder der Gesellschaft, unabhängig vom Alter.”


Steuerbegünstigung von Spenden an Parteien

Spenden an das Bündnis Grundeinkommen sind übrigens bis 1.650 Euro pro Jahr zur Hälfte von der persönlichen Steuerlast (bei Paaren sogar doppelt) direkt abziehbar. Als Nachweis reicht bei Spenden bis 200 Euro der Überweisungsbeleg, für höhere Beträge erhältst Du eine offizielle Spendenbescheinigung vom Bündnis.


TV-Sendezeiten

Der TV-Spot (siehe unten) läuft zu folgenden Zeiten:

  • Montag, 6. Mai 2019, um 19.20 Uhr  – ZDF
  • Dienstag, 7. Mai 2019, um 22.13 Uhr – ARD
  • Donnerstag, 16. Mai 2019, um 17.53 Uhr – ARD
  • Donnerstag, 23. Mai 2019, um 16.10 Uhr – ZDF

TV-Spot auf YouTube

 

 


Radio-Sendezeiten

Spot zum Anhören unten auf dieser Seite!

Sendezeiten

  • Mittwoch, 8. Mai 2019, um 11.58 – NDR
  • Mittwoch, 8. Mai 2019, um 17.55 – SWR1
  • Donnerstag, 9. Mai 2019, um 18.30 – MDR-Jump
  • Freitag, 10. Mai 2019, um 09.58 Uhr – hr-iNFO
  • Montag, 13. Mai 2019, um 15.27 Uhr – Deutschlandfunk
  • Mittwoch, 15. Mai 2019, um 13.30 Uhr – WDR4
  • Freitag, 17. Mai 2019, um 08.57 Uhr – Deutschlandfunk Kultur
  • Freitag, 17. Mai 2019, um 14.27 – MDR-Jump
  • Montag, 20. Mai 2019, um 13.45 Uhr – BR3
  • Dienstag, 21. Mai 2019, um 17.25 – WDR2
  • Dienstag, 21. Mai 2019, um 17.58 – NDR
  • Dienstag, 21. Mai 2019, um 18.10 – HR YOU FM
  • Mittwoch, 22. Mai 2019, um 09.27 – BR1
  • Donnerstag, 23. Mai 2019, um 09.55 – SWR4

Text des Radio-Spots:

Ein Bedingungsloses Grundeinkommen – auch Du wünschst Dir das? Dann gehörst Du inzwischen zu einer Mehrheit. In Deutschland und in ganz Europa erkennen Menschen, dass wir neue Antworten auf neue Herausforderungen brauchen.
Ich heiße Ines Jancar und ich kandidiere für das Bündnis Grundeinkommen zur Europawahl 2019. Das Bündnis Grundeinkommen setzt sich dafür ein, dass jeder Mensch ein Einkommen erhält, das seine Existenz und gesellschaftliche Teilhabe sichert. Ohne Antragsprüfung, ohne Gegenleistung – einfach bedingungslos.
Zur Europawahl 2019 ist das Grundeinkommen auf Listenplatz 23 endlich wählbar. Und das beste: Es gibt keine 5%-Hürde. Das heißt, jede Stimme zählt! Also: Wähl' nicht das kleinere Übel, sondern eine Idee, die dich wirklich überzeugt.
Für mehr Infos besuche uns gerne auf Facebook, Instagram oder auf www.buendnis-grundeinkommen.de.
Lass uns mehr Europa wagen, mit Grundeinkommen! Am 26. Mai BGE wählen. Die Zeit ist reif.


Projektteams

Willkommen auf der Projektübersicht des Bündnis Grundeinkommen und herzliche Einladung zur Mitarbeit (Infos zu Telefonkonferenzen siehe unten). Alle laufenden und geplanten Aktivitäten werden in vier neuen Teams gebündelt, die ihre Arbeit wiederum in Projekten bzw. Aufgabenbereichen organisieren.

Das soll für alle interessierten Menschen und potenziellen Mitmacher eine zentrale Informationsquelle sein, die

  • einen Überblick über alle bestehenden und geplanten Teams bzw. Projekte gibt,
  • zur Vermeidung von doppelten Arbeiten beiträgt,
  • die Möglichkeit bietet, Input in die Teams bzw. Projekte geben zu können oder
  • ein eigenes Projekt zu starten.

Übersicht über Telefonkonferenzen im Raum 5718
Übersicht über Telefonkonferenzen im Raum 7391

Team Entwicklung/Öffentlichkeitsarbeit

oeffentlichkeit@buendnis-grundeinkommen.de

Für den Arbeitsbereich dieses neuen Teams sind folgende Projektteams bereits vorhanden oder noch in Planung:

Zum Team Entwicklung/Öffentlichkeitsarbeit ist der allgemeine Erstkontakt für an einer Mitarbeit Interessierte via oeffentlichkeit@buendnis-grundeinkommen.de möglich.

Team IT und interne Kommunikation

it-kommunikation@buendnis-grundeinkommen.de

Für den Arbeitsbereich dieses neuen Teams sind folgende Unterteams bereits vorhanden oder noch geplant:

Die Telefonkonferenzen das Teams IT/interne Kommunikation finden am Montag jeder ungeraden Kalenderwoche jeweils um 19 Uhr (!) unter Tel. 030/63417989 im Raum/PIN 5718 statt. Der Kontakt für an einer Mitarbeit Interessierte ist unter it-kommunikation@buendnis-grundeinkommen.de möglich.

Team Verwaltung/Recht/Finanzen

Der Arbeitsbereich dieses neuen Teams umfasst folgende Unterteams:

Telefonkonferenzen für das Team Verwaltung/Recht/Finanzen sollen unter Tel. 030/63417989 im Raum/PIN 5718 stattfinden. Termine werden im Kalender (s,o.) bekannt gegeben. Ansprechpartner ist Dirk Schmelz. Der allgemeine Erstkontakt für an einer Mitarbeit Interessierte ist (nicht nur für Fragen rund um die Schatzmeisterei) per Email an schatzmeister@buendnis-grundeinkommen.de möglich.

Team interne (und externe) Bildung

bildung@buendnis-grundeinkommen.de

Es soll keine Unter-Teams geben. Es gab dazu aber schon – zum Teil nicht mehr aktive – Projektteams, die integriert werden könnten:

Eine aktuelle Beschreibung zu diesem Metateam gibt es unter https://projekte.buendnis-grundeinkommen.de/projekt-bildung/.

Ergebnis der BGE:open 18.1

Die neue Struktur der Teams im Bündnis Grundeinkommen wurde während der BGE:open 18.1 am 24. Juni 2018 in Hannover besprochen. Dazu gibt es hier ein ausführliches Protokoll.

Grundsätzliche Spielregeln aller Teams:

  • Aktive Mitarbeit im Team
  • Mitmachen bedeutet Mitspracherecht
  • Jedes Team bekommt Entscheidungsmacht und darf demokratisch inhaltliche Entscheidungen treffen
  • Regelmäßige Mitarbeit wird erwartet
  • Feedbackkultur laut BPT-Beschluss
  • Ausarbeitungen können in Unterteams stattfinden
  • Leitlinien, die die Kommunikation im Team transparent ermöglichen
  • Leitlinien transparent machen
  • Team-Ansprechpartner sind mit im Koordinationsteam
  • Team-Ansprechpartner sollten sich ihrer Rolle bewusst sein und die Teammeinung tragen

Telefonkonferenz des neuen Koordinationsteams

Die – offenen – Telefonkonferenzen des Koordinationsteams finden am Donnerstag jeder ungeraden Kalenderwoche, jeweils um 19.30 Uhr im Raum 5718 statt.

Auf die weitere Zusammenarbeit freut sich das aktuelle Koordinationsteam, das unter koordinationsteam@buendnis-grundeinkommen.de auch gern für Anfragen zur Verfügung steht:

i.V. Joachim, Tel. 01578 3562535

P.S.: Wir wollen mit unserer Arbeit eine praktikable Basis für eine entspannte und erfolgreiche Zusammenarbeit aller für das BGE engagierten Menschen, Teams und Organisationen ermöglichen. Wir möchten betonen, dass sich diese Plattform ausdrücklich an alle Menschen richtet, die sich für das bedingungslose Grundeinkommen engagieren und mithelfen wollen, dass das BGE (auch) bei der kommenden Wahlen für alle wählbar ist.

Es ist weder eine Mitgliedschaft im Bündnis, noch eine Funktion in dessen Struktur erforderlich.


Leipziger für Grundeinkommen treten erstmalig zur Stadtratswahl an (Leipziger Internet-Zeitung)

Vom Grundeinkommen haben inzwischen die meisten schon was gehört und gelesen. Jedoch wissen die wenigsten, dass es auch hier in Leipzig seit vielen Jahren die Initiative Grundeinkommen gibt. Um das zu ändern wird in diesem Wahljahr eine neue Idee probiert. Leipziger für Grundeinkommen sollen auf dem Wahlzettel zu sehen sein. In drei Wahlkreisen Leipzigs ist das auch offiziell gelungen (4, 5 und 7).

https://www.l-iz.de/melder/wortmelder/2019/03/Leipziger-fuer-Grundeinkommen-treten-erstmalig-zur-Stadtratswahl-an-266713?highlight=Grundeinkommen


Koordinierte Projektarbeit

Um die hoch motivierte Arbeit der BGE-Aktiven untereinander abzustimmen, gibt es Projektteams für verschiedene Aufgaben, in die man sich einbringen und in denen man sich mit anderen Interessierten koordinieren kann: Projektübersicht


Logo-Umfrage

Auswertung* des Stimmungsbildes zu verschiedenen Logo-Entwürfen für das Bündnis Grundeinkommen

Auswertung der Logoauswahl und der gewünschten Verwendungsdauer

Anmerkungen zu den Auswahloptionen

*) Basis: Online-Umfrage über das Stimmungsbild zu verschiedenen Logoentwürfen für das Bündnis Grundeinkommen

Liebe FreundInnen des BGE, liebe UnterstützerInnen und Mitglieder,

in der Vorstandssitzung vom 27.04.2017 beschloss der Bundesvorstand des Bündnisses Grundeinkommen, zu den aktuell vorliegenden Logo-Entwürfen ein Stimmungsbild der BGE-Community einzuholen (vergl. Protokoll TOP 04: Protokollder25.Vorstandssitzung).

Um auch dem eigenen Anspruch nach Transparenz und Mitwirkung der BGE-Community bei wesentlichen Entscheidungen gerecht zu werden, wollten wir die Entscheidung über das Logo der Partei als Identifikationsmerkmal für die nächsten Jahre durch die Abstimmung auf ein breites Fundament stellen. Unser Logo sollte neben einem hohen Wiedererkennungswert und der Exklusivität der eigenen Marke „BGE“ auch inhaltlich die Vielschichtigkeit des Grundeinkommens und der mitwirkenden Menschen wiedergeben.

Das Projektteam ‚Corporate Design‘ hat zu allen Entwürfen eine detaillierte Beschreibung mit Beispielen erstellt. Wenn Ihr auf den Link unter der Grafik klickt, könnt Ihr Euch nochmal einen Gesamtüberblick über die Wirkung der verschiedenen Designs machen.

Logo-Entwürfe

Die Teilnahme an der Umfrage war per Link möglich, der am Samstag, 6.5.17, an alle im Email-Verteiler eingetragenen Mitglieder und UnterstützerInnen des BGE versendet wurde und nur ein einziges Mal genutzt werden konnte. Die Online-Umfrage endete am Dienstag, 9.5.17, um 24 Uhr.

Das Ergebnis der Umfrage wurde im BGE-Newsletter veröffentlicht. Das Stimmungsbild ist dann die Handlungsempfehlung der Community für einen Beschluss im Bundesvorstand.

Muster der Umfrage (hier ist keine Auswahl möglich):

Bewertung der Logo-Entwürfe

Bitte bewerte den folgenden Logo-Entwurf mit 1 (sehr gut) bis 4 (gefällt mir nicht).

Logo A

Zukunftsorientiert, technisch-positiv und mit der nötigen Portion Kreativität durch den kräftigen Pinselstrich. Das Wahlkreuz-Quadrat gibt als klare geometrische Form Sicherheit, die Farbe Petrol wirkt beruhigend und tiefgründig. Als Schrift kommt die Open Sans zum Einsatz.

Bitte bewerte den folgenden Logoentwurf mit 1 (sehr gut) bis 4 (gefällt mir nicht).

Logo B

Der goldene Kreis ruht in sich, erinnert an eine Münze und die Tradition der Schweizer Volksabstimmung über das Grundeinkommen. Ob das mit der dortigen Volksabstimmung assoziierte Signet als Alleinstellungsmerkmal für das Bündnis Grundeinkommen in Deutschland geeignet ist, darf diskutiert werden.

Bitte bewerte den folgenden Logoentwurf mit 1 (sehr gut) bis 4 (gefällt mir nicht).

Logo C

Das stilisierte Wahlkreuz erinnert an einen Vogel und verkörpert damit die Freiheit, die mit dem BGE nun auch endlich wählbar ist. Für die Wahlbewerbung eröffnen sich kreative Spielräume – denn geerdet und zugleich bedingungslos beflügelt sein lässt sich stimmig in Szene setzen.

Bitte bewerte den folgenden Logoentwurf mit 1 (sehr gut) bis 4 (gefällt mir nicht).

Logo D

Der goldene Ring steht bildhaft für uns als Bündnis, für Solidarität und gesellschaftlichen Zusammenhalt. Farbe und Form erinnern an den goldenen Außenring der EURO-Münze und stehen damit symbolisch für das Grundeinkommen. Gold als Farbe der BGE-Bewegung vermittelt Wertigkeit und Wertschätzung.

Wie soll weiter vorgegangen werden?

Die Antwortmöglichkeiten warb:

[   ] Ich bin für die dauerhafte Verwendung des von mir präferierten Entwurfes.

[   ] Aufgrund des Zeitdrucks bin ich dafür, bis zur Bundestagswahl das von mir gewählte Logo zu verwenden und parallel neue Logo-Vorschläge zu entwickeln.

[   ] Ich bin für die sofortige Entwicklung weiterer Vorschläge, weil mir die Bedeutung eines stimmigen Konzeptes wichtiger ist als ein schnelles Ergebnis.

[   ] Keines des gezeigten Logos

Zusammenfassung der in der Umfrage gemachten Anmerkungen:

247x (=29,09%) eine Antwort

602x (=70,91%) keine Antwort

(endgültiger Stand nach Umfrageende)

s.o. unter Anmerkungen zu den Auswahloptionen